Kurse 1 bis 25 von 135 werden angezeigt.

Weiter



22.09.2018
Hannover
22.09.2018

Aktive Imagination nach C.G. Jung

Dozentin: Dipl. Psych. Päd. Hanna Wolter
Die Aktive Imagination ermöglicht eine direkte und selbstverantwortliche Beziehung zum Unbewussten. In ihr nimmt das Ich handelnd die Auseinandersetzung mit Gestalten und Gestaltungen des Unbewussten auf. Kreative Kräfte können freigesetzt werden und fördern die eigene Entwicklung. Selbsterfahrung mit kleinen theoretischen Inputs. Bitte Schreib- und Malzeug mitbringen.

Dozentin: Dipl. Psych. Päd. Hanna Wolter

Termine: 22.09./20.10./24.11.2018/19.01./16.02./16.
und 03.2019 jeweils 14.00 – 18.00 Uhr

Ort: Praxis, Gretchenstr. 30, 30161 Hannover
Kosten: 300,- €
Anmeldung per mail: kontakt@praxis-wolter.net
oder Telefon: 0511-86 80 84
Mehr Infos oder Buchen...



24.09.2018
Basel
24.09.2018

Der Mutter-Archetypus

Referentin: Frau Dr. med. Renate Daniel
am 24.09.2018 um 20:00 in der Herbergsgasse 7, 4051 Basel

Mehr Infos oder Buchen...



25.09.2018
Stuttgart
25.09.2018

Im Namen der Väter
Autorenlesung
Der Psychoanalysekrimi „Im Namen der Väter“ handelt von existenziellen
Krisen junger Männer und Frauen vor dem Hintergrund
unserer aus den Fugen geratenen Zeit.
Amina und Adrian sind wieder da: Die Kriminalkommissarin und
der Psychoanalytiker geraten in ein verwirrendes Geflecht radikalisierten
Denkens und Handelns. Was alle Figuren eint, ist ein
Fehlen von Bezogenheit sowie ein intensives Bedürfnis, Bindungen
herzustellen. Jeder erlebt das Drama dieser Zeit und Kultur,
die von schweren Erschütterungen und Auflösungserscheinungen
heimgesucht wird. Für manche spielt sich das im intimen
Kreis persönlicher Beziehungen ab, für manche in der Öffentlichkeit.
Im Namen der Väter wird nichts gesagt – diese Absenz
ist beunruhigend.

Blaue Stunde

Programm:
Einführung von Gabriele Mendetzki-Mack
Lesung mit Andreas Oberholz

Diskussionsrunde
Wein und Wasser


Termin
Dienstag, 25.09.18, 20.00 – 21.30 Uhr
Eintritt frei
Mehr Infos oder Buchen...



25.09.2018
Berlin
25.09.2018

Reihe PSYCHE & FILM »Asphalt Cowboy« (»Midnight Cowboy«), 1969, OmU, Regie: John Schlesinger
Termin: 25. September 2018 - 20:30 Uhr
Ort: Kino am Bundesplatz, Bundesplatz 14, 10715 Berlin
ReferentIn: Kein Referent

PSYCHE & FILM in Kooperation mit dem Kino am Bundesplatz
»Asphalt Cowboy« (»Midnight Cowboy«), 1969, OmU, Regie: John Schlesinger
Mehr Infos oder Buchen...



27.09.2018
Köln
27.09.2018

Symbol- und Traumarbeit auf Sylt

ReferentIn:
Herr Dieter Schnocks
Frau Christiane Lutz

www.cgjung.org/veranstaltungen/veranstaltungsuebersicht/2-alle-veranstaltungen/125-am-meer-sich-finden-symbol-und-traumarbeit-auf-sylt.html
Mit diesem Seminar knüpfen wir an eine elf Jahre zurückliegende Tradition an: Damals haben wir uns intensiv mit der Bedeutung von Symbolen auseinandergesetzt und in Vorträgen sowohl den theoretischen Hintergrund von Symbol- und Traumarbeit als auch die Verbindung zur Praxis vertieft. Erneut wollen wir dieses Mal die lebendige Wirksamkeit symbolischen Denkens und Verstehens erfahren und sowohl in der Theorie als auch in der Interpretation von Träumen ihren archetypischen Hintergrund lebendig werden lassen. Die malerische Lage des Klappholtals zwischen den Dünen in unmittelbarer Nähe des Meeres erlaubt in den Pausen weite Strandspaziergänge. Dies wirkt sich häufig in einer lebhaften Traumtätigkeit aus. In der intensiven Selbsterfahrung sollen Träume sowohl auf der Objekt- als auch auf der Subjektstufe interpretiert werden. Hilfreich ist dabei auch das Hinzuziehen von Mythen und Märchen, um die gruppenverbindende kollektive Wahrheit zu erleben. Auf diese Weise können neue Erfahrungen auf dem Weg der Individuation gemacht werden.
Praktisches:
Der Kostenbeitrag beinhaltet: Seminarkosten, Kurtaxe, Unterkunft mit Vollpension im Doppelzimmer/Einzelzimmer inkl. EZ-Aufschlag
Bitte beachten Sie, dass es sich bei den unterschiedlichen Preisen in diesem Fall nicht um Mitglieder- bzw. Nichtmitgliederpreise handelt, sondern um die Zimmerpreise, daher unbedingt den richtigen Buchungspreis bei Buchung angeben:
Doppelzimmer 523,- € pro Platz (= Preisangabe für Mitglied)
Einzelzimmer 562,- € pro Platz (= Preisangabe für Nichtmitglied)
zzgl. eigene Anreise bis Bahnhof Westerland/Sylt und von dort zur Akademie am Meer
Bitte mit der Anmeldung Ihren Zimmerwunsch per E-Mail angeben, die Reservierung erfolgt über uns.

Beginn: Do., 27. Sep 2018, 15:00
Ende: So., 30. Sep 2018, 13:00

Anmeldeschluss:
Mo., 13. Aug 2018, 15:00
Kurs-Nr.:R-SY1

Preis: 562,00 EUR pro Platz
Ort: Akademie am Meer, Sylt

ReferentIn:
Herr Dieter Schnocks
Frau Christiane Lutz

Mehr Infos oder Buchen...



28.09.2018
Köln
28.09.2018

Vortrag: Die menschliche Stimme (Semestereröffnung)

Thomas Schwind
In der Jung‘schen Psychologie sind wir es gewohnt, mit Bildern, Erzählungen, Mythen und Symbolen zu arbeiten, die uns in bildhafter Gestalt begegnen. Diese Bilder können wir auch verstehen als geronnene Werke der schöpferischen Psyche, die wir als Objekte analysieren und studieren können. Das ganz und gar flüchtige Ereignis der Stimme und des Lautwerdens der Psyche in der Stimme dagegen versagt sich solchem Zugriff. In welcher Tonart, in welcher Stimmung wir unsere Stimme erheben oder den anderen hören, geschieht ereignishaft im Augenblick und hinterlässt keine sichtbare Spur – allenfalls hinterlässt es ein Gefühl, eben eine Stimmung oder Gestimmtheit. Zum Beispiel: In welchem Ton hat denn der Andere da gerade mit mir geredet?
In diesem Vortrag möchte ich der Frage nachgehen, was mit der analytischen Perspektive geschieht, wenn wir sie vom Sehsinn weg zum Hörsinn wenden. Was bedeutet die menschliche Stimme in ihren unterschiedlichen Ausdrucksformen für unser Seelenverständnis, für das psychische Wachstum, für Beziehungsdynamiken und für den Individuationsprozess?

Beginn: Fr., 28. Sep 2018, 18:00
Ende: Fr., 28. Sep 2018, 20:00
Kurs-Nr.: V-1

Preis: 10,00 EUR pro Platz
Ort: Melanchthon Akademie, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln

ReferentIn:

Herr Thomas Schwind
Mehr Infos oder Buchen...



29.09.2018
Köln
29.09.2018

Sandspiel in Theorie und Praxis

Erika Jungbluth
Vor dem Hintergrund der psychoanalytischen Krankheitslehre und Entwicklungspsychologie sowie den Konzepten der Analytischen Psychologie C. G. Jungs werden Behandlungsprozesse bei verschiedenen seelischen Störungsbildern und deren methodische und theoretische Erfassung im Sandspiel vorgestellt. Zudem sollen die dazugehörige Psychodynamik, Symbolik und der therapeutische Prozess diskutiert werden.
Teilnahmevoraussetzung ist die Absicht, das Sandspiel in die eigene Arbeit einzubeziehen.

29. Sep 2018 10:00 18:00 R12
23. Feb 2019 10:00 18:00 R24

Beginn:Sa., 29. Sep 2018, 10:00
Ende: Sa., 29. Sep 2018, 18:00
Kurs-Nr.: S-1 / S-2

Preis: 180,00 EUR pro Platz
Ort: Melanchthon Akademie, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln

zertifizierte Fortbildungspunkte: 20


ReferentIn: Frau Erika Jungbluth


Mehr Infos oder Buchen...



06.10.2018
Köln
06.10.2018

Sandspiel in Theorie und Praxis
Robert Feind


Vor dem Hintergrund der psychoanalytischen Krankheitslehre und Entwicklungspsychologie sowie den Konzepten der Analytischen Psychologie C. G. Jungs werden Behandlungsprozesse bei verschiedenen seelischen Störungsbildern und deren methodische und theoretische Erfassung im Sandspiel vorgestellt. Zudem sollen die dazugehörige Psychodynamik, Symbolik und der therapeutische Prozess diskutiert werden.
Teilnahmevoraussetzung ist die Absicht, das Sandspiel in die eigene Arbeit einzubeziehen.



Beginn: Sa., 6. Okt 2018, 10:00
Ende: Sa., 6. Okt 2018, 18:00
Kurs-Nr.: S-3 / S-4

Preis: 180,00 EUR pro Platz
Ort: Praxis Robert Feind, Köln

zertifizierte Fortbildungspunkte: 20


ReferentIn:
Herr Robert Feind


6. Okt 2018 Beginn: 10:00 Ende: 18:00
30. Mär 2019 Beginn: 10:00 Ende:18:00

Ort: Praxis Robert Feind, Köln


Mehr Infos oder Buchen...



06.10.2018
Köln
06.10.2018

Meditation im Tanz
Günter Hammerstein
Ein Übungsweg der Individuation

Die Meditation im Tanz stellt einen Übungsweg dar, sich über den Körper und in der Bewegung auf das uns Wesentliche zu konzentrieren. Im meditativen Umkreisen der Mitte können zentrale Fragen des Lebens aufsteigen und bewegt werden: „Wohin richten wir uns aus?“ „Von was lassen wir uns leiten?“ Die Kreismitte repräsentiert symbolisch das leitende und lenkende Zentrum des Individuationsweges.
Eine Übungseinheit beginnt mit der Wahrnehmung des Körpers und leitet harmonisch über in das Aufnehmen der Bewegung und der einfachen Tanzschritte. Über intensives Wiederholen der Tänze gewinnen die Tanzenden Zugang zu ihren persönlichen Ausdrucksmöglichkeiten. Die Tänze greifen Wandlungsthemen auf, in denen die Kräfte des ewigen Vergehens und Werdens erfahrbar werden, und initiieren dadurch einen intensiven Selbsterfahrungsprozess. Impulse der Selbstentwicklung werden körperlich, sozusagen hautnah, spürbar.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte bewegungsfreundliche Kleidung und flache Schuhe mitbringen.



Beginn: Sa., 6. Okt 2018, 11:00
Ende: Sa., 6. Okt 2018, 18:00
Kurs-Nr.: TMK-1

Preis: 90,00 EUR pro Platz
Ort: Melanchthon Akademie, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln

zertifizierte Fortbildungspunkte: 10


ReferentIn:
Herr Günter Hammerstein


Mehr Infos oder Buchen...



08.10.2018

08.10.2018

Jung am Abend
Eine Vortragsreihe
1 x monatlich, montags, 19.00 Uhr

08. Oktober 2018

Dr. Konstantin Rößler
Wohin mit dem Bösen?
Zur psychischen Signatur der Spätmoderne


Mehr Infos oder Buchen...



12.10.2018
Stuttgart
12.10.2018

Animus und Anima
in deutschen und persischen Märchen

Leitung:
Christiane Lutz, AKJP
Minou Nadji Ohl, Fachärztin Neurochirurgie
Im Vortrag wollen wir uns zunächst der faszinierenden und
gleichzeitig geheimnisvollen Welt von Animus und Anima annähern.
Sie repräsentieren, unabhängig von Kultur und Religion,
archetypische Erfahrungen der Menschheit, die neben Mythen
und Träumen vor allem in Märchen ihren Niederschlag finden.
Archetypische Phänomene können uns in der Projektion auf
andere bewußt werden. Sie zurückzunehmen und als eigene
Persönlichkeitsanteile zu erkennen hilft, das Rätsel der individuellen
Persönlichkeit zu lösen und zur eigenen Identität zu
finden.
Im Seminar steht als zentrales Moment das Thema „Rätsel
stellen und Rätsel lösen“ im Mittelpunkt. Hierbei wollen wir
über Unterschiede und Gemeinsamkeiten in orientalischen und
deutschen Märchen die überpersönliche Botschaft der Märchen
entschlüsseln. Sie repräsentieren eine Entwicklungsaufgabe,
an der Heldin wie Held wachsen sollen auf dem Weg zur Selbsterkenntnis
und Reife.


Vortrag: Freitag, 12.10.18 , 20.00 Uhr
Sich selbst ein Rätsel sein - die Integration von Animus
und Anima als Chance zur Identitätsentwicklung

Seminar:Samstag, 13.10.18, 10.00 - 16.00 Uhr
Das Rätsel als Entwicklungsaufgabe in deutschen
und persischen Märchen

Leitung:
Christiane Lutz, AKJP
Minou Nadji Ohl, Fachärztin Neurochirurgie

Kosten:
Vortrag 8 € / 6 € / Mitglieder / Studierende frei
Seminar 50 € / 30 € Mitglieder / Studierende CGJI frei
Mehr Infos oder Buchen...



13.10.2018
Berlin
13.10.2018

»Esskultur und Körperwahn« (Vortrag)

K. Vogel- Schmitt und K. Langhammer
Ev. Kirchenforum (Parochialkirche), Klosterstraße 66, 10179 Berlin
ReferentIn: K. Vogel- Schmitt und K. Langhammer

Termin: 13. Oktober 2018 - 15:00 Uhr

Ort: Klosterstr. 66

Kostenbeitrag 10 / 8 / 5 € (Gäste / Mitglieder / Studierende und Erwerbslose)

Mehr Infos oder Buchen...



13.10.2018
Berlin
13.10.2018

Traumseminar (fortlaufend)

Zu den Personen:
Beate Kortendieck-Rasche ist niedergelassene Frauenärztin und Paartherapeutin in Berlin. Sie begleitet werdende Mütter und Väter in der Schwangerschaft, indem sie mit ihnen über ihre Träume arbeitet. Sie ist zweite Vorsitzende der C.G. Jung Gesellschaft Berlin.

Karin Langhammer ist analytische Psychotherapeutin in eigener Praxis, Mitglied des C.G. Jung Institutes Berlin und der Deutschen Gesellschaft für Analytische Psychlogie, sie ist Mitglied im Vorstand der C.G. Jung Gesellschaft Berlin.

13. Oktober 2018 - 11:00 Uhr
Ev. Kirchenforum (Parochialkirche), Klosterstraße 66, 10179 Berlin
ReferentIn: Beate Kortendieck-Rasche, Karin Langhammer

Was sind Träume, woher kommen sie und wie können wir sie verstehen?

C.G. Jung gibt mit seinen verschiedenen theoretischen Ansätzen dazu Hinweise und Deutungsmöglichkeiten. Es geht um das Unbewusste, kollektiv und individuell, das Ich und das Selbst, die innere Landschaft der Komplexe, Symbole und Bilder vor dem Hintergrund der Archetypen. Manchmal interessieren besonders Animus und Anima, oder der Mutter- und Vaterarchetyp. Wer möchte kann einen Traum erzählen, von heute oder früher, und die Gruppe widmet sich dem Verständnis und der Deutung.

Die Gruppe ist offen für neue Interessenten und natürlich solchen, denen die Bearbeitung von Träumen schon ein wenig vertrauter ist.


Kostenbeitrag 10 / 8 / 5 € (Gäste/Mitglieder und Rentner/Studierende und Erwerbslose)

Mehr Infos oder Buchen...



16.10.2018
Stuttgart
16.10.2018

Stimme, Sprache, Körper
Zusammenspiel in der Kommunikation

Leitung:
Guido Ingendaay, F. M. Alexander-Technik-Lehrer
In jeder Kommunikation zählen nicht nur Worte und Fakten,
sondern auch persönliche Ausstrahlung. Wie Sie auftreten, Blickkontakt
aufnehmen, Ihre Worte mit Gesten unterstreichen und
Ihre Stimme einsetzen, all das ruft in Ihrem Gesprächspartner
oder Ihren Seminarteilnehmern eine bestimmte Wirkung hervor.
Im Seminar entschlüsseln wir das unmittelbare Zusammenspiel
von Sprache, Stimme und Körper, um die angemessene Aufmerksamkeit
fü;r Ihre Botschaft zu bekommen und auch umgekehrt
die körpersprachlichen Signale Ihrer Gesprächspartner leichter
zu erkennen, was Ihnen zusätzliche Sicherheit und Orientierung
gibt.

LPK-BW zertifizierte Fortbildung

Seminar

Guido Ingendaay, F. M. Alexander-Technik-Lehrer
www.guido-ingendaay.de

Termin:
Dienstags,18.09.2018, 16.10.2018, 20.11.2018, 18.12.2018
jeweils von 19.30 – 21.30 Uhr

Zielgruppe:
Seminar- und Ausbildungsleiter

Max. 12 Teilnehmer

Kosten:
Externe 160 € / Mitglieder 120 € / Studierende 60 €
Mehr Infos oder Buchen...



19.10.2018
Köln
19.10.2018

Der Lebensfaden – Verwicklung und Entwicklung

Vortrag

Christiane Lutz
Der Lebensfaden ist ein umfassendes Symbol, das Chancen für eine positive Entwicklung ebenso wie die Gefährdung des Lebens umfasst. In der Antike waren es die Moiren, in den germanischen Mythen die Nornen, die im Umgang mit dem Faden den Beginn, die Dauer und das Ende des menschlichen Lebens bestimmten. Die vielfältigen Verwicklungen des Lebens finden im Wissen, dass unser Leben stets an einem „seidenen Faden“ hängt, ihren Niederschlag. Gleichzeitig dürfen wir uns aber auch dem „roten Faden“ anvertrauen, der uns sicher durch das Labyrinth schwieriger Wege führt. Beide Seiten sollen im Vortrag angesprochen werden.

Beginn: Fr., 19. Okt 2018, 18:00
Ende: Fr., 19. Okt 2018, 20:00
Kurs-Nr.: V-2

Preis: 10,00 EUR pro Platz
Ort: Melanchthon Akademie, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln

ReferentIn: Frau Christiane Lutz



Mehr Infos oder Buchen...



19.10.2018
Hannover
19.10.2018

Du hast da was, was ich nicht hab!
Wenn Neid und Eifersucht unsere Seele zerfressen

Vortrag von Margrit Schafranek
Zeit: Freitag, 19. Oktober 2018, 19.30 Uhr
Anmeldung erforderlich, Kosten: 8,-
Ort: Hauptstrasse 47, 29683 Dorfmark
Mehr Infos oder Buchen...



20.10.2018
Köln
20.10.2018

Der Lebensfaden – Verwicklung und Entwicklung

Seminar

Christiane Lutz
Im Seminar wollen wir die Fragestellungen des Vortrags vertiefen und uns mit den Lebensperspektiven des Anfangs, der Mitte und des Endes des Lebens auseinandersetzen. Welche Aufgaben und Möglichkeiten sind mit dem Beginn des Lebens verbunden? Wie wirken sich frühe Prägungen auf unsere spätere Lebensführung aus? Wie gestalten wir vor diesem Hintergrund unser Erwachsenenleben? Und schließlich: Wie lernen wir loszulassen? In Mythen und
Märchen finden sich archetypische Modelle, die Erkenntnisse in symbolischer Form vermitteln und damit zu einem gelingenden Leben beitragen können.

Beginn: Sa., 20. Okt 2018, 10:00 - 13:00 Uhr

Kurs-Nr.: AP-1

Preis: Mitglieder 30,– € / Nichtmitglieder 40,– €
Ort: Melanchthon Akademie, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln

ReferentIn: Frau Christiane Lutz

Mit 5 Fortbildungspunkten zertifiziert.


Mehr Infos oder Buchen...



20.10.2018
Stuttgart
20.10.2018

Malen aus dem Unbewussten
Träumen und Imaginationen Gestalt geben

Leitung:
Gabriele Mendetzki-Mack, AKJP
In der Mal- und Gestaltungswerkstatt werden wir durch Aktive
Imagination in einen gestalterischen Dialog mit unseren inneren
Bildern kommen. Es kann sowohl an eigenen Themen gestaltet,
wie auch mit Anregungen der Gruppe gearbeitet werden.
Künstlerische Voraussetzungen sind nicht erforderlich, aber die
Bereitschaft zum „Sehen dessen, was ist“.


Termine:
Samstags, 20.10.18, 10.11.18, 19.01.19, 30.03.19,
01.06.19, 13.07.19, jeweils 14.00 – 18.00 Uhr

Kosten:
270 €/210 € Mitglieder/180 € Studierende


Workshop

Mehr Infos oder Buchen...



22.10.2018
Stuttgart
22.10.2018

Jung am Abend (Montags 20:00)

Gisela Zimmermann
Rituale in der Trauerbegleitung


Mehr Infos oder Buchen...



25.10.2018
Hannover
25.10.2018

Wie zeigt sich Würde und Würdigung heute?
Auf der Suche!

Dr. Albert Wucherpfennig
Durch traditionelle Rituale, Symbole, Kleidung, Daten wurde
der Mensch gewürdigt und sollte seine Würde sichtbar und
dauerhaft bleiben. Brauchen wir das alles nicht mehr oder
doch, aber anders, aber wie? Wie entsteht und bleibt ein
individuelles Bewusstsein von der eigenen Würde? Im kol-
lektiven Unbewussten ist Unruhe, vielleicht sogar Krankheit.
Werden neue Formen gefunden? Ein Gespräch.

Termin: Donnerstag, 25. Oktober, 19:30

Für alle Veranstaltungen gilt:
Zeit: jeweils 19.30 Uhr, Kosten: 12,-€ je Abend, Mitgl. 10,-
Ort: Sedanstr. 61, Hannover

(Ausnahme am 21.2.: Amara-Schule, Lister Meile 33)

Anmeldung erbeten unter:
Esther Böhlcke, Tel.: 0511-34 48 90
oder e-mail:
cgjunggesellschaft.hannover@web.de
Alle Kurse auf: www.cgjunggesellschaften.eu

Mehr Infos oder Buchen...



26.10.2018
Küsnacht
26.10.2018

Themenwochenende:
Grundlagen der Analytischen Psychologie
Freitag, 26. bis Samstag, 27. Oktober 2018

Freitag, 26. Oktober 2018

11:20 – 12:50 Uhr: Seminar (Anlassnr. 150)
C. G. Jung - Leben und Werk
Renate Daniel, Dr. med.

14:05 – 17:20 Uhr: Seminar (Anlassnr. 151)
Einführung in die Jung’sche Psychologie
Thomas Schwind, Dipl. Psych. Päd.


Samstag, 27. Oktober 2018

10:05 – 13:15 Uhr: Seminar (Anlassnr. 151)

Einführung in die Jung'sche Psychologie

Thomas Schwind, Dipl. Psych. Päd

14:05 – 17:20 Uhr: Seminar (Anlassnr. 152)
Das psychogalvanische Assozationsexperiment. Eine Life-Demonstration
Angela Graf-Nold, Dr. phil., Franz Böttcher, Feinmechaniker

Mehr Infos oder Buchen...



26.10.2018
München
26.10.2018

Vortrag: Die Rose – Symbol der Menschheitsentwicklung


Dr. Helga Thomas, Lörrach
Dr. phil., Psychoanalytikerin, C. G. Jung-Institut Zürich, Küsnacht, Autorin

Datum: 26.10.2018
Zeit: 19:30 – 21:00 Uhr

Ort: Salesianum (Konfererenzraum 5), St. Wolfgangs-Platz 11, 81669 München


(alle S-Bahnen Rosenheimer Platz – Ausgang Balanstraße)

Die Rose – Symbol der Menschheitsentwicklung

Dr. Helga Thomas, Lörrach
Dr. phil., Psychoanalytikerin, C. G. Jung-Institut Zürich, Küsnacht, Autorin

Im Seminar werden wir das im Vortrag Gehörte vertiefen und uns selbst aktiv-imaginativ mit „unserem“ Rosenbild beschäftigen.

Kosten

Nichtmitglieder: 15,00 €
Mitglieder: 7,50 €
Mitglieder-Stud/Azubis: frei
Ausbildungskandidaten/Innen*): frei

Bezahlung
bar vor Ort oder per Überweisung (bevorzugt) an: VR Bank München Land eG (BIC GENODEF1OHC)
DE19 7016 6486 0002 4887 52

Anmeldung
Zur verbindlichen Anmeldung füllen Sie bitte die folgenden Felder aus oder sprechen Sie auf unseren Anmelde-AB unter 089 15 893 756.
Begleitpersonen wollen Sie bitte im Textfeld „Kommentar“ namentlich eintragen und durch Komma trennen.
Ihre Anmeldung sollte uns spätestens bis 22.10.2018 erreichen – vielen Dank!

Mehr Infos oder Buchen...



26.10.2018
München
26.10.2018

Die Rose – Symbol der Menschheitsentwicklung

Seminar
Dr. Helga Thomas, Lörrach
Dr. phil., Psychoanalytikerin, C. G. Jung-Institut Zürich, Küsnacht, Autorin
Direkt oder indirekt begleitet die Rose uns unser ganzes Leben. Die schöne Blüte der Rosengewächse (unsere Obstbäume gehören dazu) erfreut mit ihren Farben (Rosa bedeutet eigentlich die Rosenfarbe) an Festtagen. Rosenduft und Rosenwasser verfeinern Kosmetik und Gebäck. Als Kind hörten wir von Dornröschen – später vielleicht von der Freundin, schön wie eine Rose unter Dornen, des Hoheliedes. Weihnachten hörten und sangen wir „Es ist ein Ros entsprungen“, dann kommt der Rosenmontag, der angeblich nichts mit Rosen zu tun hat. Und was hat es mit dem Rosalienfest der Römer auf sich? Welch mythische Gestalten sind mit ihr verbunden? In den Dolomiten befindet sich Laurins Rosengarten und die Griechen nennen Eos, ihre Göttin der Morgenröte, rosenfingrig. Rosenkranz und Rosenkreuzer, die Rosengärten des Mittelalters und das Rosarium der Alchemisten… wie hängt das alles zusammen? Wohin werden wir geführt, wenn wir diesen Spuren folgen? Zu einer verborgenen Quelle der Menschheit?

Im Seminar am Folgetag werden wir das im Vortrag Gehörte vertiefen und uns selbst aktiv-imaginativ mit „unserem“ Rosenbild.

Ausführliche Informationen zu Frau Dr. Thomas finden Sie hier


Datum: 27.10.2018
Zeit: 9:30 – 13:00 Uhr

Ort: Salesianum (Konfererenzraum 5), St. Wolfgangs-Platz 11, 81669 München



Kosten

Nichtmitglieder: 45,00 €
Mitglieder: 30,00 €
Mitglieder-Stud/Azubis: frei
Ausbildungskandidaten/Innen*): frei


Mehr Infos oder Buchen...



29.10.2018
Basel
29.10.2018

Übertragung und Gegenübertragung

Frau Kristina Schellinski
am 29.10.2018 um 20:00 Katholisches Studentenhaus, Herbergsgasse 7, 4051 Basel

Mehr Infos oder Buchen...



29.10.2018
ISAP Zürich
29.10.2018

Play presented by ISAP’s veteran theater troupe
"The Analyst and the Rabbi"
Mon., Oct. 29, 2018 • 19:30
St. Anton’s Church Foyer, Klosbachstrasse 36A, 8032 Zürich
An Original Play (2017)
By Henry Abramovitch and Murray Stein
C.G. Jung: Paul Brutsche Rabbi Leo Baeck: John Hill The Woman: Dariane Pictet Cello: Barbara Miller Director: Murray Stein


Presented by ISAP’s veteran theater troupe, this play dramatizes a historic meeting between Prof. C.G. Jung and Rabbi Leo Baeck at the Zurich Hotel Savoy Baur en Ville in October 1946. Beginning as a tense stand-off between the two men, both giants in their respective fields, the encounter unfolds into a dialogue in which they exchange the grim reality of the events that caught them up in the years preceding and during the second world war. A mysterious feminine figure guides them through the process of confrontation and reconciliation.

Entry • Cash at the Door • General CHF 25.00
• Reduced CHF 18.00
• No Reservations

Mehr Infos oder Buchen...