Kurse 1 bis 9 von 9 werden angezeigt.



26.09.2020
Hannover
26.09.2020

Aktive Imagination nach C.G. Jung *
Dozentin: Dipl. Psych. Päd. Hanna Wolter
Die Aktive Imagination ermöglicht eine direkte und selbstverantwortliche Beziehung zum Unbewussten. In ihr nimmt das Ich handelnd die Auseinandersetzung mit Gestalten und Gestaltungen des Unbewussten auf. Kreative Kräfte können freigesetzt werden und fördern die eigene Entwicklung. Selbsterfahrung mit kleinen theoretischen Inputs.
Bitte Schreib- und Malzeug mitbringen.
Dozentin: Dipl. Psych. Päd. Hanna Wolter
Termine: 26.09./31.10./05.12.2020/23.01./20.02.2021
Gruppe 1: 9.30 - 13.30 Uhr (feste Gruppe)
Gruppe 2: 14.30 - 18.30 Uhr (offen)

Ort: Praxis Tiemeyer, Gretchenstr. 30, 30161 Hannover
Kosten: 300,- €
Anmeldung: kontakt@praxis-wolter.net

Mehr Infos oder Buchen...



24.10.2020
Hannover
24.10.2020

WERKSTATTREIHE: ERFAHRUNGEN IN UNGEWÖHNLICHEN ZEITEN
Vom reduktiven zum prospektiven Denken.*
Donnerstag, 29.10.2020,
Dr. Albert Wucherpfennig

Was ist eigentlich geschehen, was haben wir erfahren in den letzten Monaten? Wie tief geht unsere Verunsicherung, unsere Erschütterung, unsere Angst? Wann ist der alte Zustand wiederhergestellt? Oder?
Für C.G. Jung geht eine Erfahrung bis in unser Unbewußtes. Und es geht nicht um Wiederherstellung des alten Zustande, sondern die Heilung liegt prospektiv in einer Vision, auf die hin unser Tun sich ausrichtet. Wie könnte eine solche Vision aussehen?
19.30 Uhr, Anmeldung erbeten: cgjunggesellschaft.hannover@web.de

Mehr Infos oder Buchen...



22.11.2020
Hannover
22.11.2020

Aktive Imagination und spirituelle Selbsterfahrung*
Zwei miteinander verbundene Seminartage
Workshop mit Gerhard Tiemeyer
Sonntag 22.11. und 6.12., jew. 10.30 - 16.30 Uhr

Ort: Gretchenstr 30; Hannover
Näheres unter: 05139 -278101 oder tiemeyer@dgam.de
Mehr Infos oder Buchen...



26.11.2020
Hannover
26.11.2020

WERKSTATTREIHE: ERFAHRUNGEN IN UNGEWÖHNLICHEN ZEITEN
Mensch und Natur: Ein bedrängtes Verhältnis*
Donnerstag, 26.11.2020, Ulrike Fink
Über Äonen hat sich das Leben – von Viren bis zum Menschen - auf der Erde entwickelt. Wir Menschen haben in kürzester Zeit das Gefüge verändert und bedrohen damit unsere eigene Existenz – Artensterben und Klimawandel sind nur zwei Aspekte. Wie gehen wir um mit der Natur, von der wir Teil und auf die wir angewiesen sind? Bewirkt die Covid-19-Pandemie eine Änderung der Wahrnehmung und unseres Verhaltens?
Einführendes Referat und Gespräch in der Gruppe
19.30 Uhr, Anmeldung erbeten: cgjunggesellschaft.hannover@web.de
Mehr Infos oder Buchen...



12.12.2020
Hannover
12.12.2020

„ACH WIE GUT, DASS NIEMAND WEIß...“
Maskenspiel - als ein Weg zum Unbewussten
Workshop mit Esther Böhlcke, Samstag, 12. Dezember 2020, 10 - 17 Uhr

Seit Monaten tragen wir in der Öffentichkeit „Masken“, um uns und andere zu schützen - Aber: in allen Epochen und Kulturen ist die Maskierung und das Maskenspiel für die Menschen ein Mittel, die alltägliche Identität zu wandeln. Das Gesicht wechseln bedeutet einen anderen Geist zuzulassen.
Im Workshop: Bau einfacher Masken, Vorstellen der eigenen Maske und Zusammenspiel verschiedener Maskenspieler. Wir sind zugleich Spielende und Publikum.
Näheres unter: Tel. 0511- 344890 oder estere@web.de

Mehr Infos oder Buchen...



21.01.2021
Hannover
21.01.2021

WERKSTATTREIHE: ERFAHRUNGEN IN UNGEWÖHNLICHEN ZEITEN
Vom Sinn von Angst und Schuldgefühl.
Emotionen in der Krisenzeit.*
Donnerstag, 21.1.2021, Esther Böhlcke
Die Nichtbeachtung unserer Gefühle in Corona-Zeiten kann uns krank machen. Aus der Verarbeitung von Angst und Schuldgefühl kann ein neues Verantwortungsgefühl für uns und die Gemeinschaft erwachsen. Über Eingangsthesen und gemeinsames Nachdenken wollen wir uns diesem Thema nähern.
19.30 Uhr, Anmeldung erbeten: cgjunggesellschaft.hannover@web.de
Mehr Infos oder Buchen...



13.02.2021
Hannover
13.02.2021

J.W. Waterhouse „Die Büchse der Pandora“*
Zur Bedeutung eines Mythos in aktuellen
Veränderungssprozessen
Vortrag von Prof. Dr. Georg Franzen
Samstag, 13. Februar 2021, 12.00 Uhr

Mit dem Rückgriff auf bekannte Mythologien formulierten Künstler der nachromantischen Generation (z. B. John William Waterhouse) intuitiv ihre eigenen `Analysen` verschiedener Aspekte der Psyche, die auch heute noch in unseren aktuellen Erfahrungen eine besondere Bedeutung zu haben scheinen.
Die Büchse der Pandora, aus der das Übel in die Welt tritt, symbolisch übertragen auf die heutige Zeit: Unsere Erfahrungen mit der Corona-Pandemie - die Büchse der Pandora wurde geöffnet.
Anmeldung unter: 0511-988450
Mehr Infos oder Buchen...



14.02.2021
Hannover
14.02.2021

Dr. JÖRG RASCHE*
„Fremdheit und Suche nach Heimat“
VORTRAG und Workshop
Franz Liszt als moderner Mensch.
aus den Werken ‚Années de pèlerinage‘ und
‚Harmonies poétiques et religieuses‘
Mehr Infos oder Buchen...



18.02.2021
Hannover
18.02.2021

WERKSTATTREIHE: ERFAHRUNGEN IN UNGEWÖHNLICHEN ZEITEN
Wandel und Vergänglichkeit - von den Zumutungen des Lebens.*
Donnerstag, 18. Februar 2021, Hanna Wolter


Das Jahr 2020 hat uns viel zugemutet: Die Corona-Pandemie brachte schnellen Wandel mit kurzer Halbwertzeit und die Vergänglichkeit wurde unübersehbar. Wovon mussten wir uns verabschieden? Was können wir aus der Krise mitnehmen? Gibt es nur Verluste - Menschen, Freiheit, Unbeschwertheit? Oder auch Gewinn - und wenn ja, worin könnte dieser bestehen? Was können wir aus Überlieferungen früherer Zeiten für den heutigen Umgang mit Wandel und Vergänglichkeit lernen? Mit diesen und ähnlichen Fragen wollen wir uns beschäftigen.
19.30 Uhr • Amara, Lister Meile 33, 2. Hinterhaus
19.30 Uhr, Anmeldung erbeten: cgjunggesellschaft.hannover@web.de
Mehr Infos oder Buchen...