Kurse 26 bis 50 von 59 werden angezeigt.

Zurück Weiter



17.05.2019
Küsnacht
17.05.2019

Thementage in Italien, Zagarolo

Analytische Psychologie und indische Mystik
Freitag, 17. – Samstag, 19. Mai 2019

Freitag, 17. Mai 2019

15:50 – 17:20 Uhr
Indische Mystik, Yoga und Tantra: Allgemeine Einführung
Adrián Navigante, Dr. phil.

18:05 – 19:35 Uhr
C.G. Jung: Yoga und der Westen, Über den indischen Heiligen
Adrián Navigante, Dr. phil.


Samstag, 18. Mai 2019

9:35 – 11:05 Uhr
C.G. Jung und Mircea Eliade: der westliche Geist und die indische Mystik
Adrián Navigante, Dr. phil.

11:20 – 12:50 Uhr
Formen der Mystik aus transkultureller Sicht und die Frage des Individuationsprozesses
Adrián Navigante, Dr. phil.

14:05 – 15:35 Uhr
C.G. Jung on Tantra Yoga: Chakra-Lehre
Adrián Navigante, Dr. phil.

15:50 – 17:20 Uhr
Ekstase und Enstase: visionäre und soteriologische Dimension
Adrián Navigante, Dr. phil.


Sonntag, 19. Mai 2019

9:35 – 12:50 Uhr
Mantra-Meditation Sitzung
Adrián Navigante, Dr. phil.

14:05 – 15:35 Uhr
Zusammenfassung und Résumé
Adrián Navigante, Dr. phil.

Erhältlich mit 3-Tages-Pass, kostet CHF 450.-
Mehr Infos oder Buchen...



18.05.2019
München
18.05.2019

Vortrag/Seminar: Weltenende und Neubeginn – Zyklen in der nordischen Mythologie

mit Asa Liljenroth-Denk, Wien
M. Sc. in Psychotherapie, Analytische Psychologin nach C. G. Jung, Lehranalytikerin in ÖGAP, Autorin.


Termin: Samstag, 18. Mai 2019, 09.30 – 13.00 Uhr
Ort: ASZ Fürstenried, Züricher Str. 80, 81476 München (U3 Forstenrieder Allee)
Kosten: 45,00 € | 30,00 € (Mitglieder)
Weitere Infos & Anmeldung (erforderlich bis 13.05.2019) unter www.junggesellmuc.de
oder Anmelde-AB (0 89) 15 89 37 56

BESCHREIBUNG:

Weltende und Neuanfang – Zyklen in der nordischen Mythologie
Wo immer man einem Sonnenmythos begegnet, ist es dort hell, feiert dort eine positive Entwicklung im Bewusstsein ihren Einzug. In dem Schöpfungsmythos Völuspá finden wir das Gegenteil davon, eben ein Schattenthema, das massiv über sich hinauswächst und dem Weltende zusteuert. Da die Mythen vom Makrokosmos oder Erfahrungen der Volksseele ausgehen, befinden wir uns also am Anfang einer sehr, sehr kalten Zeit, die kleine antike Eiszeit oder Fimbulwinter (ein Winter, der mehrere Jahre dauert) genannt wird.
Wir werden uns mit dem bekanntesten Schattenmythologem in der Völuspá – dem Mythos von Balder und Ragnarök – dem Weltuntergang – beschäftigen. Hier bieten uns Natur, Tiere, Götter und Ahnen eine vielfältige Schatten-Symbolik, denen es sich lohnt, nachzugehen. Ausgehend von der Schöpfung leitet die Völuspá das Weltende, aber anschließend auch den Neuanfang ein. Die Altnordischen besingen obendrein eine Umkehrwirkung; das Oben geht nach Unten und der Schaden führt zum Guten. Das lässt einige Vergleiche offen, wie zum Beispiel: In der alten Zeit zeigt sich hier wahrscheinlich die Metempsychosis – die Seelenwanderung. Heute lässt sich darüber diskutieren, ob wir hier ein Wandlungserlebnis kollektiver Art und/oder über eine subjektive Wandlung im Sinne einer Verminderung oder einer Vermehrung der Persönlichkeit vorfinden. Und es stellt sich die Frage: Hätte man in die Dynamik eingreifen können, oder nimmt alles seinen unaufhaltsamen Lauf?

„Es gibt natürliche Wandlungsvorgänge, die uns zustoßen, ob wir es wollen oder nicht, und auch ob wir es wissen oder nicht. Diese Vorgänge entfalten erhebliche seelische Wirkungen, die an sich schon einen nachdenklichen Menschen veranlassen könnten, sich Rechenschaft darüber zu geben, was ihm eigentlich zugestoßen sei.“ Jung, GW 9/1, § 254

Direktlink: https://junggesellmuc.de/Veranstaltungen/vortrag-seminar-weltenende-und-neubeginn-zyklen-in-der-nordischen-mythologie/

Mehr Infos oder Buchen...



23.05.2019
Küsnacht
23.05.2019

Werkstattseminar
Aktive Imagination
Für Studierende des C.G. Jung-Instituts Zürich
und Therapeutinnen und Therapeuten

Das Werkstattseminar besteht aus zwei Teilen, einem Selbsterfahrungsseminar und Veranstaltungen zu Theorie und Praxis.


Werkstattseminar: Selbsterfahrung (Anlassnr. 1001)
Donnerstag, 23. Mai 2019

10:00 – 11:30 Uhr: Seminar
Selbsterfahrungsseminar: Aktive Imagination nach C.G. Jung
Christa Henzler, dipl. Psych.

Die Aktive Imagination ist eine von Jung entwickelte therapeutische Methode, die eine eigenständige und selbstverantwortliche Auseinandersetzung mit den tieferen Schichten des Unbewussten ermöglicht. Sie ist eine Methode, die uns zu einem kreativen Umgang mit starken Gefühlen befähigt. Imaginativ treten wir mit inneren Bildern und Gestalten in einen handelnden Dialog ein, wobei neue Sichtweisen und Lösungen von inneren Konflikten entstehen.
Die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern selbständig durchgeführten Imaginationen werden am Donnerstag, Freitag und Samstag in jeweils 30 Minuten dauernden Einzelsitzungen begleitet und besprochen. 15 Minuten private Vorbereitung wird vorausgesetzt.
Die Einführungssitzung findet am Donnerstag um 10.00 Uhr in der Gruppe im Raum TBW2 statt.
Die Einzelsitzungen finden ebenfalls im Raum TBW2 statt, die Termine der Einzelsitzung werden mit der Dozentin bei der Einführungssitzung vereinbart. Im TBW1 besteht die Gelegenheit zum Malen. Bitte Block und Malzeug mitbringen.
Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen beschränkt.
Das Selbsterfahrungsseminar kann nur in Kombination mit den übrigen Veranstaltungen des Werkstattseminars gebucht werden. Vor und nach den Einzelsitzungen bei der Dozentin können die angebotenen Veranstaltungen des Werkstattseminars besucht werden.

Donnerstag, den 23.Mai Einzelsitzungen nach Vereinbarung
Freitag, den 24.Mai Einzelsitzungen nach Vereinbarung
Samstag, den 25. Mai Einzelsitzungen nach Vereinbarung TBW 2 und TBW 1



Werkstattseminar: Theorie und Praxis (Anlassnr. 1002)
Das Theorie- und Praxisseminar kann ohne Selbsterfahrungsseminar gebucht werden.

Donnerstag, 23. Mai 2019

14:05 – 15:35 Uhr: Vorlesung (Anlassnr. 111)
Imagination als Raum der Freiheit und des Spiels
Verena Kast, Prof. Dr. phil. Festsaal

15:50 – 17:20 Uhr: Vorlesung (Anlassnr. 112)
Bilder im Gehirn und in der Seele
Leibig Margarete, Dipl.-Soz. Päd. und Leibig Bernd, Dr.med. Festsaal

18:05 – 19:35 Uhr: Seminar (Anlassnr. 182)
Aktive Imagination, Beispiele aus der Praxis
Leibig Margarete, Dipl.-Soz. Päd. und Leibig Bernd, Dr.med. Festsaal

Freitag, 24. Mai 2019

11:20 – 12:50 Uhr: Vorlesung (Anlassnr. 113)
Symbolverständnis der Analytischen Psychologie C.G. Jungs
vor dem Hintergrund der Neurobiologie
Leibig Margarete, Dipl.-Soz. Päd. und Leibig Bernd, Dr.med. Festsaal

14:05 – 15:35 Uhr: Seminar (Anlassnr. 183)
Die Bedeutung der Resonanz in der Aktiven Imagination
Leibig Margarete, Dipl.-Soz. Päd. und Leibig Bernd, Dr.med. Sala Terrena

15:50 – 17:20 Uhr: Seminar (Anlassnr. 184)
Zum Verständnis der Aktiven Imagination zwischen Deutung und Bedeutung
Leibig Margarete, Dipl.-Soz. Päd. und Leibig Bernd, Dr.med. Sala Terrena

Samstag, 25. Mai 2019

10:00 – 11:30 Uhr: Vorlesung (Anlassnr. 114)
Individuation
Welche Impulse kann das Aktive Bilderleben uns im Blick auf die Individuation geben?
Leibig Margarete, Dipl.-Soz. Päd. und Leibig Bernd, Dr.med. Sala Terrena

11:45 – 13:15 Uhr: Seminar (Anlassnr. 185)
Aktive Imagination und Synchronizität
Leibig Margarete, Dipl.-Soz. Päd. und Leibig Bernd, Dr.med. Sala Terrena

Kosten
Werkstattseminar Selbsterfahrung CHF 150.00
(kann nur in Kombination mit dem Werkstattseminar Theorie und Praxis gebucht werden)

Werkstattseminar Theorie und Praxis CHF 350.00
(kann unabhängig vom Selbsterfahrungsseminar gebucht werden)


Mehr Infos oder Buchen...



24.05.2019
Köln
24.05.2019

Vortrag: Psyche und Persönlichkeit: die Macht der „Familienbande“
Die Familien Heinrich und Thomas Mann kreisen um Selbstbeobachtung und Hypochondrie, Ruhm und Sucht, Liebe und Verbitterung. Im Vortrag soll am Beispiel dieser Schriftstellerfamilien gezeigt werden, wie die Persönlichkeitsprägung und ihre transgenerative Weitergabe innerhalb von Familien erfolgen.


Beginn: Fr., 24. Mai 2019, 18:00
Ende: Fr., 24. Mai 2019, 20:00
Kurs-Nr.: V-10

Preis: 10,00 EUR pro Platz
Ort: Melanchthon Akademie, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln

ReferentIn:
Frau Dr. Evelyn-C. Becker

Beschreibung


Mehr Infos oder Buchen...



25.05.2019
Köln
25.05.2019

Psyche und Persönlichkeit: die Macht der „Familienbande

Dr. Evelyn-C. Becker
Beginn: Sa., 25. Mai 2019, 10:00
Ende: Sa., 25. Mai 2019, 13:00
Kurs-Nr.: AP-5
Preis: 30,-/ 40,-
Ort: Melanchthon Akademie, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln

zertifizierte Fortbildungspunkte: 5

ReferentIn: Frau Dr. Evelyn-C. Becker



Ausgehend vom Vortrag des Vorabends sollen am Beispiel der Familien Heinrich und Thomas Mann die folgenden Themen vertieft werden:

Herkunftsfamilie und Paarbeziehungen
Mütter-Väter-Töchter-Söhne-Beziehungen
Geschwister-Beziehungen
Inzestuöse Liebe und Suizidalität


Mehr Infos oder Buchen...



25.05.2019
Basel
25.05.2019

Seminar: Wir suchen unsere Typologie mit Gert Sauer
Wenn Sie wissen wollen, warum Ihnen ein Wochenende ohne Veranstaltungen langweilig ist oder warum Ihnen am Wochenende Veranstaltungen lästig sind, dann kommen Sie zu diesem Seminar.

Wenn Sie wissen wollen, warum Sie komische Ideen haben, die den Anderen voraus sind, warum Ihnen unpräzises Denken auf die Nerven geht, warum sie immer wieder in Ihrem Taktgefühl sich verletzt fühlen und warum Sie meinen, dass viele Ihrer Zeitgenossen den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen und nicht verstehen, was der Erholungswert des Waldes ist, dann kommen Sie zu diesem Seminar.

Zum Referenten: Gert Sauer liebt seine Frau, seine Kinder und Enkelkinder. Er liebt viel : zum Beispiel die Basler Psychologische Gesellschaft, wo er lange Vizepräsident war. Auch die Arbeits- und Denkweise der Analytischen Psychologie C.G.Jungs. Er liebt das Aufblühen von Menschen, die sich befreien, Sprachen, Geschichte, die Schriften Jakob Burckhardts und das Basler Flair. Seine eigene europäische Mischung. Witze und mit Till Eulenspiegel zu lachen und zu weinen.


Mehr Infos oder Buchen...



27.05.2019
Stuttgart
27.05.2019

Prof. Dr. Ralf Vogel
Meine Begegnung mit C. G. Jung in China
Vortrag

Mehr Infos oder Buchen...



27.05.2019
München
27.05.2019

Traumgruppe

Leitung: Dr. Hildegunde Georg, München
Dr. med., Ärztin für psychosomatische Medizin, Psychotherapie, Psychoanalyse, Lehranalytikerin, Dozentin am C. G. Jung-Institut München, Autorin

27.05., 24.06.2019 – jeweils montags 20.00 - 21.30 Uhr

Ort: Sommersemester: Praxis Dr. Georg, Dietrichsteinstr. 34, 81249 München-Aubing
Kosten: 75,00 € | 48,00 € (Mitglieder)

Maximale Teilnehmerzahl: max. 7
Da immer wieder Plätze frei werden, lohnt es sich auf jeden Fall, mit Frau Dr. Georg wie folgt Kontakt aufzunehmen:
• per Mail an praxis@hgeorg.de oder unter www.junggesellmuc.de
• telefonisch unter (0 89) 33 02 98 68 | mobil (01 74) 2 40 24 86 (Dr. Georg)

BESCHREIBUNG:

In der Traumgruppe geht es nicht um Selbsterfahrung, sondern um die „Teilhabe an der Weisheit des kollektiven Unbewussten“, die sich in einer Gruppe vielfältiger erfahren lässt, als in einer Einzeldeutung.
Die Weisheit des persönlichen und kollektiven Unbewussten teilt sich nicht konkret, sondern in Form von Symbolen (Traumbildern) mit.
Zum Begriff des ‚Unbewussten’:
Das ‚kollektive Unbewusste’ ist das kaum fassbar große Erfahrungswissen in unserer Seele, das wir mit allen Menschen gemeinsam haben = die archetypische Ebene nach C. G. Jung.
Das ‚persönliche Unbewusste’ ist derjenige Teil des kollektiven Unbewussten, über den wir persönlich und individuell in die Erfahrung der Archetypen aus dem kollektiven Unbewussten kommen. Hier findet eine Wechselwirkung statt, indem sich die Archetypen einerseits in der Gestaltung des persönlichen Schicksals autonom betätigen und das Ich andererseits ihre Wirkung und Erscheinungsform mitgestalten kann (Ich-Selbst-Achse nach Erich Neumann).
Indem wir die Träume deuten, arbeiten wir an dieser ‚Ich-Selbst-Achse’.

Diese geschlossene Traumgruppe findet an vier Abenden in den Sommer-/ Wintersemestern, jeweils montags in der Zeit von 20.00 bis 21.30 Uhr statt.

Direktlink: https://junggesellmuc.de/fortlaufende-gruppe-traumarbeit-2/

Mehr Infos oder Buchen...



01.06.2019
Stuttgart
01.06.2019

Pferd und Mensch

Leitung
Monika Rafalski, AP
Anke Domberg, Tierärztin
Pfade der Achtsamkeit –

Mit ihren feinen Sinnen sind Pferde freundliche Begleiter und
Lehrmeister für unsere Achtsamkeit – sie nehmen uns in unserem
Sein unverstellt wahr und geben uns entsprechende Resonanz.
In diesem Selbsterfahrungs-Seminar werden wir mit und ohne
Pferd unsere Achtsamkeit fördern und entwickeln. Wir werden
Übungen zur Achtsamkeit machen, dem Pferd begegnen und erfahren,
was es uns spiegelt. Bitte Outdoor-Kleidung und feste
Schuhe mitbringen. Keine Vorerfahrungen mit Pferden notwendig,
auch Ängsten begegnet das Pferd verständnisvoll.

Workshop

Ablauf:
Treffen bei Monika Rafalski
Wasserturm 9, 74538 Rosengarten (Ortsteil Rieden)
Danach zum Pferdehof Wilhelmsglück,
74538 Rosengarten (OT Wilhelmsglück), Salzstraße
www.pferdehof-wilhelmsglueck.de

Termin:
Samstag, 01.06.19, 10.00 – 17.30 Uhr

Leitung
Monika Rafalski, AP
Anke Domberg, Tierärztin

Kosten
200 € / 150 € Mitglieder und Studierende
(max. 12 Teilnehmer)
Mehr Infos oder Buchen...



04.06.2019
München
04.06.2019

Traumgruppe

Leitung: Dr. Hildegunde Georg, München
Dr. med., Ärztin für psychosomatische Medizin, Psychotherapie, Psychoanalyse, Lehranalytikerin, Dozentin am C. G. Jung-Institut München, Autorin

Termin: 4.06.2019, 20.00 - 21.30 Uhr
Ort: Sommersemester: Praxis Dr. Georg, Dietrichsteinstr. 34, 81249 München-Aubing
Kosten: 75,00 € | 48,00 € (Mitglieder)
Maximale Teilnehmerzahl: max. 7
Da immer wieder Plätze frei werden, lohnt es sich auf jeden Fall, mit Frau Dr. Georg wie folgt Kontakt aufzunehmen:
• per Mail an praxis@hgeorg.de oder unter www.junggesellmuc.de
• telefonisch unter (0 89) 33 02 98 68 | mobil (01 74) 2 40 24 86 (Dr. Georg)

BESCHREIBUNG:

In der Traumgruppe geht es nicht um Selbsterfahrung, sondern um die „Teilhabe an der Weisheit des kollektiven Unbewussten“, die sich in einer Gruppe vielfältiger erfahren lässt, als in einer Einzeldeutung.
Die Weisheit des persönlichen und kollektiven Unbewussten teilt sich nicht konkret, sondern in Form von Symbolen (Traumbildern) mit.
Zum Begriff des ‚Unbewussten’:
Das ‚kollektive Unbewusste’ ist das kaum fassbar große Erfahrungswissen in unserer Seele, das wir mit allen Menschen gemeinsam haben = die archetypische Ebene nach C. G. Jung.
Das ‚persönliche Unbewusste’ ist derjenige Teil des kollektiven Unbewussten, über den wir persönlich und individuell in die Erfahrung der Archetypen aus dem kollektiven Unbewussten kommen. Hier findet eine Wechselwirkung statt, indem sich die Archetypen einerseits in der Gestaltung des persönlichen Schicksals autonom betätigen und das Ich andererseits ihre Wirkung und Erscheinungsform mitgestalten kann (Ich-Selbst-Achse nach Erich Neumann).
Indem wir die Träume deuten, arbeiten wir an dieser ‚Ich-Selbst-Achse’.

Diese geschlossene Traumgruppe findet an vier Abenden in den Sommer-/ Wintersemestern, jeweils montags in der Zeit von 20.00 bis 21.30 Uhr statt.

Direktlink: https://junggesellmuc.de/fortlaufende-gruppe-traumarbeit-2/

Mehr Infos oder Buchen...



05.06.2019
München
05.06.2019

Übungsgruppe Aktive Imagination
für Geübte und Besucher des Vortrags „Einführung in die Aktive Imagination“ am 27.02.2019


Leitung: Dr. Juliane Kärcher, München
Dr. phil., Dipl.-Psych., Psychologische Psychotherapeutin, Psychoanalytikerin,
Dozentin am C. G. Jung-Institut München


Termine: 05.06.2019, 19.30 - 21.00 Uhr
Ort: Praxis Dr. Juliane Kärcher, Trogerstr. 38, 81675 München (U4/5 Max-Weber-Platz)
Kosten 75,00 € | 48,00 € (Mitglieder Jung-Gesellschaft)

Maximale Teilnehmerzahl: max. 6
Info | Kontakt | ANMELDUNG
Telefon: (0 89) 24 40 54 75 (Dr. Kärcher)
E-Mail: praxis.kaercher@web.de oder


BESCHREIBUNG:

Die Aktive Imagination (AI) in der Tradition der Analytischen Psychologie C.G. Jungs ist eine Methode, sich praktisch mit dem Unbewussten auseinanderzusetzen. Über innere Bilder wird eine Verbindung zwischen dem Bewusstsein und dem Unbewussten hergestellt. Damit ist es möglich, mit dem Unbewussten in einen Dialog zu treten. Die Methode ermöglicht, ein Verständnis für die eigenen Lebensthemen zu bekommen und dient dadurch der Selbsterfahrung und Individuation sowie dem Aufbau und der Stärkung der Ich-Selbst-Achse bzw. der Transzendenten Funktion.
Sie ist keine Selbsterfahrungs- oder Therapiegruppe. In der Übungsgruppe soll insbesondere die Methode der Aktiven Imagination gemeinsam geübt werden. Es soll die Möglichkeit bestehen, sich über die gemachten Erfahrungen auszutauschen. Damit entsteht gleichzeitig ein Raum für die „Teilhabe an der Weisheit des kollektiven Unbewussten“, die sich über Symbole der Imaginationen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen vielfältig als imaginativer Raum in der Gruppe erfahren lässt. Wichtig ist, dass in der Übungsgruppe die imaginierten Symbole nicht auf das persönliche Unbewusste, sondern auf das kollektive Unbewusste hin bezogen werden.



Direktlink: https://junggesellmuc.de/uebungsgruppe-aktive-imagination/






*) Mitmachen kann, wer entweder mit der „klassischen Methode“ der Aktiven Imagination nach C.G. Jung vertraut ist oder wer den Vortrag „Einführung in die Aktive Imagination“ am 27.02.2019 besucht hat.
Die Gruppe orientiert sich beim gemeinsamen Üben am „klassischen Vorgehen“ der Aktiven Imagination nach C.G. Jung (zusammenfassend R.T. Vogel, 2014, S. 15-50)

hier der Link zur Veranstaltung:
https://junggesellmuc.de/Veranstaltungen/vortrag-einfuehrung-in-die-aktive-imagination-2/
Mehr Infos oder Buchen...



06.06.2019
Küsnacht
06.06.2019

58th Memorial in Zurich /
58. Memorial in Zürich


To the extent that I managed to translate the emotions into images I was inwardly calmed
and reassured” (C.G. Jung)
Working with Pictures in the Therapy of
a Borderline Personality Disorder

Linda Briendl, lic. phil.
Training Analyst + Supervisor, CGJI-ZH

Thursday, 6th June 2019, 6:00 pm – 7:30 pm /
Donnerstag, 6. Juni 2019, 18:00 Uhr – 19:30 Uhr

ISAP Zurich
Stampfenbachstr. 115
CH-8006 Zürich

The event will be held in English.
Die Veranstaltung findet in Englisch statt.

The general public is welcome to attend at no charge.
No registration required. /
Die Veranstaltung ist für das Publikum offen. Der Eintritt ist frei.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mehr Infos oder Buchen...



07.06.2019
Küsnacht
07.06.2019

Klinisches Thema: Burnout
Freitag, 07. bis Samstag, 08. Juni 2019

Freitag, 07. Juni 2019

15:50 – 17:20 Uhr: Seminar (Anlassnr. 172)
Burnout Prophylaxe – mit Übungen für alle Teilnehmenden
Portmann Hans, Psychiatriepfleger, Dipl. Burnout-Prophylaxetrainer


18:05 – 19:35 Uhr: Vorlesung (Anlassnr. 117)
Das Burnout-Syndrom aus der Sicht der Jung‘schen Psychologie
Gerold Roth, Dr. med.



Samstag, 08. Juni 2019

09:35 – 11:05 Uhr: Seminar (Anlassnr. 173)
Das Burnout-Syndrom: ein klinischer Überblick
Michael Pfaff, Dr. med., Theologe, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie,
Chefarzt Klinik Hollistica, die sich auf Burnoutbehandlungen spezialisiert hat.


11:20 – 12:50 Uhr: Seminar (Anlassnr. 174)
Das Burnout-Syndrom aus Sicht des Internisten, besonders des Kardiologen
Markus Kaiser, Dr. med., Facharzt für Innere Medizin, speziell Kardiologie.


14:05 – 15:35 Uhr: Seminar (Anlassnr. 175)
Das Burnout-Syndrom aus der Sicht des Arbeitsgebers, Probleme der Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten
Podiums- und Plenumsdiskussion
Tobias Schnell, Slawistiker, Betriebsökonom, Personalleiter

Anmeldung
Begrenzte Teilnehmerzahl. Die Anmeldung ist erst verbindlich nach Begleichung der Teilnahmegebühr. Die Anmeldungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt.


Mehr Infos oder Buchen...



13.06.2019
Küsnacht
13.06.2019

Themenwochenende:
Individuation
Donnerstag, 13. bis Samstag, 15. Juni 2019

Donnerstag, 13. Juni 2019

9:35 – 12:50 Uhr: Seminar (Anlassnr. 176)
Individuation
Claudine Koch Morgenegg, lic. phil.

14:05 – 15:35 Uhr: Vorlesung (Anlassnr. 118)
Alchemie und Individuation
Veronique Liard, Univ. Prof. Dr.

15:50 – 17:20 Uhr: Vorlesung (Anlassnr. 119)
Das Rote Buch – C.G. Jung und die Kunst
Veronique Liard, Univ. Prof. Dr.

18:05 – 19:35 Uhr: Vorlesung (Anlassnr. 120)
Das Leben malt seine eigene Wahrheit
Katharina Casanova, lic. phil.


Freitag, 14. Juni 2019

11:20 – 17:20 Uhr: Seminar (Anlassnr. 177)
Todesfurcht als therapeutisches Thema
Elisabeth Grözinger, Dr. theol.

18:05 – 19:35 Uhr: Vorlesung (Anlassnr. 121)
Spiritualität, Sinnfragen und Individuation im Alter
Brigitte Dorst, Prof. Dr. phil.

Samstag, 15. Juni 2019

9:35 – 12:50 Uhr: Seminar (Anlassnr. 178)
"Gerufen oder nicht gerufen" … (C.G. Jung)
Brigitte Dorst, Prof. Dr. phil.

14:05 – 17:20 Uhr: Seminar (Anlassnr. 179)
Vom Glück mit sich allein zu sein
Monika Steinmann-Dubs, eidgenössisch anerkannte Dipl. Psychotherapeutin ASP

Anmeldung
Begrenzte Teilnehmerzahl. Die Anmeldung ist erst verbindlich nach Begleichung der Teilnahmegebühr. Die Anmeldungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt.


Mehr Infos oder Buchen...



14.06.2019
Köln
14.06.2019

Märchenabend: Die dunkle Seite – Märchen vom Schatten -
Gidon Horowitz

Achtung Terminverlegung!

Märchen-Erzählabend mit Gidon Horowitz

Beginn: Fr., 14. Juni 2019, 18:00
Ende: Fr., 14. Juni 2019, 20:00
Kurs-Nr.: V-9

Preis: 10,00 EUR pro Platz
Ort: Melanchthon Akademie, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln

ReferentIn: Herr Gidon Horowitz


ACHTUNG: Dieser Termin musste verlegt werden!
Die Veranstaltung findet statt am 14. Juni 2019 ab 18.00 Uhr!

Mehr Infos oder Buchen...



15.06.2019
Köln
15.06.2019

Begegnung mit dem Schatten aus der Sicht eines Märchens
Gidon Horowitz

- Achtung Terminverlegung!


Beginn: Sa., 15. Juni 2019 10.00
Ende: Sa., 15. Juni 2019, 13:15
Kurs-Nr.: MM-4

Ort: Melanchthon Akademie, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln

ReferentIn: Herr Gidon Horowitz


ACHTUNG: Dieser Termin musste verlegt werden!

Die Veranstaltung findet statt am 15. Juni 2019 von 10.00-13.15 Uhr!

Bitte tragen Sie sich nicht auf die Warteliste ein, sondern buchen Sie die Veranstaltung über das neue Datum.

Mehr Infos oder Buchen...



24.06.2019
Stuttgart
24.06.2019

Dr. med. Annette Berthold-Brecht
Wirkung und Wirksamkeit unbewusster Prozesse in der Familie
Vortrag

Mehr Infos oder Buchen...



28.06.2019
Köln
28.06.2019


25-Jahr-Feier C. G. Jung-Gesellschaft Köln e.V.

Beginn: Fr., 28. Jun 2019, 19:00
Ende: Fr., 28. Jun 2019, 23:00
Kurs-Nr.: 25-CGJ

Preis: Kostenfrei
Ort: Melanchthon Akademie, Kartäuserwall 24b, 50678 Köln

ReferentIn:
Frau Dr. Susanne Gabriel
Herr Thomas Schwind


Das Jahr 2019 ist für unsere Gesellschaft ein besonderes Jahr: Wir werden dann nämlich 25 Jahre alt. Nachdem wir 2014 schon eine sehr gelungene 20-Jahr-Feier auf einem Rheindampfer veranstaltet hatten, möchten wir uns für 2019 etwas Neues einfallen lassen und wollen Sie alle damit überraschen. Bitte merken Sie sich den 28. Juni 2019 vor, für eine Feier und ein Fest, bei dem wir unsere Gesellschaft, unsere Mitglieder und Freundinnen und Freunde, aber sicher auch viele Dozentinnen und Dozenten, die seit vielen Jahren zu uns nach Köln kommen, treffen und mit ihnen feiern werden.

Mehr Infos oder Buchen...



29.06.2019
Küsnacht
29.06.2019

Jung and Bion: Intersecting Vertices
Saturday, 29th June 2019


Saturday, 29th June 2019

10:00 am – 5:20 pm Seminar (Event No. 283)
Jung and Bion: Intersecting Vertices
Mark Winborn, PhD


content:
Jung and Bion: Intersecting Vertices will examine the primary areas of correspondence, difference, and complementation between the theories and methods of C.G. Jung and Wilfred Bion. The seminar will also include an exploration of significant themes from prominent post-Bionian authors, particularly those of Giuseppe Civitarese and Antonino Ferro. Implications of their theories for Jungian clinical practice will be explored. To further consolidate understanding, the seminar will include live supervision of case material allowing a contrast between Jungian and Bionian approaches to unconscious material in the consulting room.


lecturer:
Mark Winborn, PhD is a Jungian Psychoanalyst and Clinical Psychologist. He is on the faculty of the Inter-Regional Society of Jungian Analysts and the C.G. Jung Institute in Zurich, as well as holding positions with the IAAP, the American Board for Accreditation in Psychoanalysis, and the Journal of Analytical Psychology. His publications include Deep Blues: Human Soundscapes for the Archetypal Journey (2011, Fisher King Press), Shared Realities: Participation Mystique and Beyond (2014, Fisher King Press), and Interpretation in Jungian Analysis: Art and Technique (2018, Routledge) as well as journal articles, book reviews, and chapter contributions.

Limited number of participants. Your registration is binding and will be considered according to the day of receipt. Acceptance requires payment of the tuition fee in full to reserve a spot.

Mehr Infos oder Buchen...



04.07.2019
Küsnacht
04.07.2019

Mourning
Thursday, 4th July 2019

09:35 am – 11:05 am Lecture (Event No. 214)
Mourning Customs and Ritual Laments in Ancient Egypt
Andrea Kucharek, PhD

11:20 am – 3:35 pm Seminar (Event No. 292)
Mourning Customs and Ritual Laments in Ancient Indigenous Beliefs
Patricia Ortega, lic. phil.

3:50 pm – 5:20 pm Lecture (Event No. 215)
Mourning Customs and Ritual Laments in Christianity
Robert Strubel, Dr. phil.

Mehr Infos oder Buchen...



20.07.2019
München
20.07.2019

Seminar: Grundlagen der vier Orientierungsfunktionen nach C. G. Jung

Dozent: Monika Rafalski, Stuttgart
Dipl.-Psych., Dozentin, Supervisorin und Lehranalytikerin am C. G. Jung-Institut Stuttgart
Termin: Samstag, 20. Juli 2019 09.30 – 13.00 Uhr
Ort: Seminarzentrum Freiraum Saarstr. 5, 80797 München
Kosten: 45,00 € | 30,00 € (Mitglieder der C. G. Jung-Gesellschaft)
Weitere Infos & Anmeldung (erforderlich bis 15.07.2019) unter www.junggesellmuc.de
oder Anmelde-AB (0 89) 15 89 37 56

BESCHREIBUNG:

Grundlagen der vier Orientierungsfunktionen nach C. G. Jung
Die psychischen Grundfunktionen Empfinden, Intuieren, Fühlen, Denken dienen dem Ich-Bewusstsein zu Orientierung und Anpassung an die eigene Innen- und Außenwelt. Das individuelle Zusammenspiel der Funktionen bestimmt unser persönliches In-der-Welt-Sein. Kenntnis der eigenen Konstellation ermöglicht eine Vertiefung von Selbsterkenntnis und therapeutischer Arbeit.
Mehr Infos oder Buchen...



24.07.2019
München
24.07.2019

Vortrag: C. G. Jung und die Alchemie

mit Prof. Véronique Liard, Paris
Professorin für Germanistik, Université de Bourgogne in Dijon/Frankreich,
Spezialisiert auf Analytische Psychologie, Übersetzerin des Roten Buches
Mittwoch, 24. Juli 2019 19.30 bis 21.00 Uhr

Ort: Seminarzentrum Freiraum, Saarstr. 5, 80979 München
Kosten: 15,00 € | 7,50 € (Mitglieder)
Weitere Infos & Anmeldung (erforderlich bis 19.07.2019) unter www.junggesellmuc.de
oder Anmelde-AB (0 89) 15 89 37 56


BESCHREIBUNG

Beim alchemistischen Prozess geht es nicht nur um chemische Versuche. Während der damalige Alchemist am Opus Magnum arbeitete, machte er gleichzeitig psychische Erfahrungen. Nachdem es sich um Projektionen handelt, war er sich jedoch der Tatsache nicht bewusst, dass diese Erfahrungen mit der Materie an sich nichts zu tun haben. Was er da durchlebte, war in Wirklichkeit die Spiegelung von Phänomenen, die in seinem Unbewussten am Werk waren.
Nach einer kurzen Einleitung über Jungs wachsendes Interesse an Alchemie werden die Parallelen gezeigt, die von Jung zwischen den verschiedenen Etappen des alchemistischen Prozesses und denen des Individuationsprozesses gezogen werden.

Direktlink: https://junggesellmuc.de/Veranstaltungen/vortrag-c-g-jung-und-die-alchemie/

Mehr Infos oder Buchen...



01.09.2019
Köln
01.09.2019

Traum- und Symbolarbeit in Bosnien
Besinnung und Begegnung

ReferentIn:
Herr Dr. Matthias Gabriel
Frau Dr. Susanne Gabriel

Bosnien liegt an der Schwelle zum Orient. Hier begegnet man den Einflüssen einer uralten Kultur, die geprägt ist vom Islam, dem römischen und orthodoxen Katholizismus, dem Judentum und der geheimnisvollen, fast vergessenen Religion der Bogomilen. Das Gästehaus, in dem unser Workshop stattfindet, liegt im zentralbosnischen Bergland in einer Landschaft von wilder und ursprünglicher Schönheit zwischen Almwiesen und Wäldern. Gleichzeitig liegt der Ort nur ca. eine Stunde Fahrt von der Landeshauptstadt Sarajevo entfernt. Während unseres Aufenthaltes werden wir in Exkursionen und Begegnungen mit der bosnischen Bevölkerung Land und Leute kennenlernen und uns auch mit den Folgen des Balkankrieges konfrontiert sehen. Unser abgelegenes Refugium erlaubt uns aber vor allem immer wieder einen Rückzug an einen Ort der Ruhe. Ein idealer Ausgangspunkt für eine Reise zu den eigenen inneren Kraftquellen, die wir uns mit Methoden der Analytischen Psychologie – Traum- und Symbolarbeit, Aktive Imagination, Malen aus dem Unbewussten – erschließen wollen.

In den Kosten enthalten sind:
Kosten für Übernachtung in EZ mit eigener Nasszelle im Haus für ärztliche Psychotherapie und anthroposophische Kunsttherapie in Bosnien, Bijelo Borje, 71330 Vareš, Mahlzeiten, kulturelle Aktivitäten, Ausflüge

Nicht enthalten sind:
Flugkosten

Bitte mit der Anmeldung Ihren Zimmerwunsch (Einzel- oder Doppelzimmer) per E-Mail angeben, die Reservierung erfolgt über uns.

Informationen unter: dr.med.gabriel@t-online.de

40 Fortbildungspunkte sind bei der Ärztekammer beantragt.





Beginn: So., 1. Sep 2019, 18:00
Ende: So., 8. Sep 2019, 13:00
Kurs-Nr.: R-BO

Preis: 935,00 EUR pro Platz
Ort: Bosnien


ReferentIn:
Herr Dr. Matthias Gabriel
Frau Dr. Susanne Gabriel





Mehr Infos oder Buchen...



11.10.2019
Frankfurt
11.10.2019

N.N.
Freud und Jung:
Neurose und Komplex
Das Seminar beleuchtet den ideengeschichtlichen Hintergrund von Freuds Neurosenverständnis und Jungs Lehre von den Komplexen. Dazu werden auch Studierende des Sigmund-Freud-Instituts Frankfurt eingeladen.
Mehr Infos oder Buchen...



30.10.2019
Berlin
30.10.2019

Reihe PSYCHE & FILM »Saving Mr. Banks«, 2013, OmU, Regie: John Lee Hancock

30. Oktober 2018 - 20:30 Uhr
Kino am Bundesplatz, Bundesplatz 14, 10715 Berlin
ReferentIn: Kein Referent

PSYCHE & FILM in Kooperation mit dem Kino am Bundesplatz
»Saving Mr. Banks«, 2013, OmU, Regie: John Lee Hancock
Mehr Infos oder Buchen...